Newsletter Basilisk Reisebüro AG September 2018

 

Neue Regelung für die Einreise mit Kindern nach Namibia

Bei Einreise in Begleitung beider Elternteile muss nebst einem gültigen Reisepass, neu auch eine beglaubigte und ins englische übersetzte Geburtsurkunde vorgelegt werden, in welcher beide Elternteile erwähnt sind. Bitte kontaktieren Sie Ihr Einwohnermeldeamt für die Ausstellung einer in Englisch übersetzten, international gültigen Geburtsurkunde. Bei Einreise in Begleitung nur eines Elternteiles muss zusätzlich ein beglaubigter, ins englische übersetzter Zustimmungsbrief des nichtmitreisenden Elternteils beigelegt werden sowie eine Kopie des Reisepasses vom nicht mitreisenden Elternteil. Es gelten somit die gleichen Bestimmungen wie bei Einreise nach Südafrika & Botswana.

Der neue A380 der Singapore Airlines verfügt über 471 Sitze. Das Prunkstück: Die sechs luxuriösen Suiten im Oberdeck, die auch schon als «Hotelzimmer in der Luft» bezeichnet wurden. Mit 78 Sitzen befindet die Business Class ebenfalls im Oberdeck. Im Hauptdeck befinden sich 44 Sitze der Premium Economy Class und 343 Sitze der neugestalteten Economy Class.

Viel Privatsphäre in der Business Class
Jede Suite wird über eine Schiebetür betreten und verfügt über ein separates Bett mit verstellbarer Rückenlehne sowie einen Ledersessel. Die Rotation des Stuhls (zwischen 135 und 270 Grad) mit einer Neigung bis zu 45 Grad bietet zusätzliche Flexibilität. Die neue Business Class bietet jedem Passagier ein hohes Mass an Privatsphäre durch eine den Sitz umschliessende Rückenschale. Die Sitze sind in einer 1-2-1-Konfiguration angeordnet und bieten allen Kunden direkten Zugang zum Gang. Mit einer Breite von 63,5 Zentimetern lässt sich der Business-Class-Sitz direkt in ein vollkommen flaches Bett (198 Zentimeter) verwandeln.

Die Sitze der Premium Economy sind aus Leder und 49,5 Zentimeter breit. Sie verfügen über eine Neigungsmöglichkeit von bis zu 20 Zentimetern und über einen Sitzabstand von 96,5 Zentimetern. Auch die Economy Class erhielt ein Facelifting und ist neu in grau und blau gehalten. Eine verbesserte Ergonomie bietet zudem Beinfreiheit. Die verstellbare Rückenlehne und die Kopfstütze mit faltbaren Seitenflügeln sollen eine angenehme Sitzposition ermöglichen. 

Seabourn fährt ab November 2019 erstmals von Miami und San Juan (Puerto Rico) nach Kuba und kündigt somit ein neues Reiseziel im Programm an. Damit ist sie gemäss einer entsprechenden Medienmitteilung die dritte Kreuzfahrtlinie der Carnival Corporation, die aktuell die Genehmigung hat, Kuba anzulaufen. Während den 11-,12- und 14-tägigen Fahrten mit der Seabourn Sojourn gibt es einen Übernacht-Aufenthalt in Havanna.

Insgesamt steuert die Seabourn Sojourn während ihrer vier unterschiedlichen Fahrten im November und Dezember 2019 fünf verschiedene kubanische Häfen an. Dazu zählt beispielsweise Cienfuegos. Ein weiterer Anlaufhafen ist die Kulturhauptstadt Kubas, Santiago de Cuba. Die weiteren Stopps sind Antilla (Nipe Bay) im Osten und Punta Frances sowie Isla de la Juventud im Westen.

Den Anfang macht am 4. November 2019 eine 12-tägige Kreuzfahrt von/ab Miami. Für die Kubareisen hat Seabourn laut eigener Aussage ein abwechslungsreiches und kulturell ansprechendes Landprogramm entwickelt. Die Partnerschaft mit UNESCO ermögliche ausgedehnte Landausflüge am Tag und am Abend.  

Ab dem 17. Juli 2019 will Turkish Airlines künftig den Flughafen Denpasar auf der indonesischen Insel Bali anfliegen. Ab dem 8. August 2019 soll es dann bis Oktober täglich in das Ferienparadies gehen, wie die Airline in einer Medienmitteilung angekündigt hat.

Flugplan zwischen 17. Juli und 7. August 2019 – Verbindungen: Mittwoch, Freitag, Sonntag

  • TK 066: Abflug Istanbul 01:20; Ankunft Denpasar 19:30
  • TK 067: Abflug Denpasar 21:00; Ankunft Istanbul 05:25 (+1)

Flugplan zwischen 8. August und 26. Oktober 2019 – Verbindungen: täglich

  • TK 066: Abflug Istanbul 01:20; Ankunft Denpasar 19:30
  • TK 067: Abflug Denpasar 21:00; Ankunft Istanbul 05:25 (+1)

Nicht dass diese Information Ihre tägliche Arbeit irgendwie erleichtern oder verändern würde, aber interessant ist es ja trotzdem: 7000 Artikel verlädt British Airways jeweils in eine Boeing 747, bevor sie abhebt. Dazu gehören unter anderem:

  • 798 Gläser
  • 388 Viertelliter-Flaschen Wein
  • 350 Brezel-Tütchen (die Brezel werden nicht einzeln gezählt)
  • 282 Decken
  • 78 WC-Papierrollen
  • 5 Erste-Hilfe-Sets

Die Airline hat sich die Mühe gemacht, ihr Inventar für einen durchschnittlichen Flug einer Boeing 747 von London Heathrow nach New York JFK genau aufzulisten. Und weil sie gerade dabei war, hat sie auch noch ihre Fracht untersucht und dabei herausgefunden:

  • 26% der Ladung sind Modewaren, Smartphones oder Tablets
  • 5% sind Spezialgüter wie lebende Tiere oder hochwertige Kunstwerke
  • 4% sind verderbliche Frischwaren wie etwa Himbeeren aus Kenia oder Salate aus den USA
  • 3% benötigen ein konstantes Klima wie lebensrettende Impfstoffe oder sonstige Arzneimittel
  • Aussergewöhnliche Sendungen dieses Jahres: Cognac aus Bordeaux nach Kuala Lumpur, Notfallsalat aus Los Angeles aufgrund der Hitzewelle in UK, Sondermagazine zur Royal Wedding aus UK in die USA.

Und falls Sie noch wissen wollen, aus wie vielen Einzelteilen eine Boeing 747 zusammengesetzt wird, hier die Antwort der Boeing-Bauer aus Seattle: 6 Millionen. 

» Kreuzfahrt im Inselparadies Raja Ampat

Regent Seven Seas Cruises eröffnet die Kreuzfahrtsaison 2020/21: Ab sofort stehen 167 Kreuzfahrten inklusive elf neuen Häfen in Europa, Asien und Amerika, vier neue Grand Voyages sowie weitere Landprogramme für die Zeit vor und nach der Schiffsreise mit luxuriösen Unterkünften zur Buchung bereit.

Neue Häfen sind dabei La Rochelle (Frankreich), Stornoway (Hebriden, Schottland), Aalborg (Dänemark), Phu My/Ho-Chi-Minh-Stadt (Vietnam), Lecce/Otranto, (Italien), Crotone (Kalabrien), Syrakus (Sizilien), Porto Empedocle (Sizilien), Porto Torres (Sardinien) und Cabo Frio (Brasilien). Zudem gibt es neu Landprogramme für zwei bis drei Nächte vor oder nach der Reise, die auf 21 ausgewählten Kreuzfahrten in allen Suiten-Kategorien in Destinationen wie Buenos Aires, Lima, Kapstadt, Singapur, Hongkong, Dubai, Bali und Auckland inklusive sind.

In der Saison 2020/21 kreuzt die Seven Seas Explorer zum ersten Mal in Asien und Alaska. Die Seven Seas Voyager besucht erstmals Lecce, Crotone, Syrakus, Porto Empedocle und Porto Torres in Italien sowie Cabo Frio in Brasilien. Die Seven Seas Mariner wird 117 Nächte auf der Weltreise von Miami nach Barcelona verbringen und steuert überdies einen neuen Hafen an, Esmeraldas in Ecuador. Die Seven Seas Splendor ihrerseits besucht in ihrer Jungfernsaison insgesamt neun Mal Havanna auf Kuba.

Ebenfalls neu sind die vier Grand Voyages: Grand Arctic Discovery mit 91 Übernachtungen, Grand Cape Horn Adventure mit 68 Übernachtungen, Grand Spice Route Quest mit 76 Übernachtungen und Grand Asia Exploration mit 61 Übernachtungen.